Österreich neu denken

Wir wählen virtuell eine Spiegelregierung der besten Köpfe des Landes und erarbeiten gemeinsam mit der amtierenden Bundesregierung eine starke Vision für Österreich. Ein kompetentes Team der besten Köpfe ist im Entstehen.

Das Wahlergebnis der Bundespräsidentenwahl ist das Ergebnis einer demokratischen Persönlichkeitswahl. Nicht Parteien, sondern Personen standen zur Wahl. Und doch ist es auch ein Zeichen dafür, dass in Österreich – wie nahezu in ganz Europa – die alten Parteien und ihre Strukturen in die Bedeutungslosigkeit versinken. Das Land braucht attraktive Ideen, authentische Politiker und klare Entscheidungen, die nicht nach der Opportunität, sonder nach der Not-Wendigkeit für die Zukunft getroffen werden.

Deshalb bereiten wir mit seriösen Medienpartnern ein Spiegelkabinett unserer Bundesregierung vor – eine Regierung der besten Köpfe. Partei-übergreifend und partizipativ werden wir ÖSTERREICH NEU DENKEN.

Die Ergebnisse dieser Visions- und Denkarbeit stellen wir dem Parlament und der Bundesregierung als Input gerne zur Verfügung. Wenn sich im Zuge dieses Prozesses ergibt, dass parteiunabhängige Experten geeignete(re) MinisterInnen und StaatssekretärInnen sind als bisherige Parteimitglieder, dann werden die Parteien wohl nicht zögern, diese Persönlichkeiten um ihre Mitarbeit in der Regierung zu bitten.

Das Interesse einer Bundesregierung, für Österreich Gutes zu bewegen, wird in Zukunft über dem Interesse der Parteien stehen, altgediente Funktionäre zu versorgen. Parteien, die das verinnerlichen und im Dialog mit der Bevölkerung Politik gestalten, werden attraktiv sein. Andere werden vom Radar der WählerInnen sehr schnell verschwinden.

Im Herbst 2016 werden wir einen konkreten Fahrplan vorlegen und interessierte Persönlichkeiten zur Mitarbeit einladen.

Veröffentlicht von

Harald R. Preyer

Unternehmer mit Tiroler Wurzeln Einfühlsamer Begleiter von Persönlichkeiten

2 Gedanken zu „Österreich neu denken“

  1. So könnten wir vielleicht aus der Politikverdrossenheit rauskommen, die das Land lähmt. Und so könnten sinnvolle Dinge umgesetzt werden, ohne dass tumbe populistische Parolen den Ausschlag geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.